Feste Angebote

Kinderkonferenz

Immer montags findet im gesamten Haupthaus die Kinderkonferenz statt. Jede Stammgruppenerzieher*in trifft sich mit ihren Kindern in einem Raum. Die Räumlichkeiten werden mit den Kindern und im Team festgelegt. In der Kinderkonferenz berichten Kinder über Erlebnisse, teilen ihre Bedürfnisse und Gefühle mit, bringen Beschwerden an, treffen Absprachen, entwickeln Regeln, stimmen über Gemeinschaftsveranstaltungen ab, wählen den  Speiseplan aus etc. Als Instrument der Gesprächsführung dient z.B. ein Sprechstein, eine Handpuppe etc.  

Wir legen größten Wert darauf, dass alle Kinder das Leben im Kindergarten mitbestimmen und ihrem Alter entsprechend an demokratischen Gestaltungsmöglichkeiten aktiv teilhaben können.

Turnen

Einmal wöchentlich nehmen alle Kinder im Alter von 2-6 Jahren in altershomogenen Gruppe an einem Turnangebot teil. Eine Erzieher*in mit besonderer Fachkompetenz im Bereich Bewegungserziehung begleitet die Turngruppen und dient als Multiplikator*in für das gesamte Team, so dass bei ihrer Abwesenheit das Turnen von einer anderen Erzieher*in übernommen werden kann. Gemeinsam mit den Kindern legt die Erzieher*in die Turnthemen fest. Die Kinder der grünen Ebene nehmen nicht an diesem Turnangebot teil. Sie verfügen über einen Bewegungsraum auf der grünen Ebene. Dieser wird täglich von ihnen genutzt und es werden Bewegungsbaustellen nach ihren Bedürfnissen angeboten und von einer Erzieher*in begleitet. 

Alltagsintegrierte Sprachförderung

Sprachliche Kompetenzen sind eine Schlüsselqualifikation in der Bildung von Kindern. Sie sind entscheidend, um mit anderen in Kontakt zu treten, sich mitzuteilen und um andere zu verstehen. Sprachförderung ist somit eine grundlegende Aufgabe aller Kindertageseinrichtungen. Den gesamten Alltag für Sprachförderung zu nutzen, trägt zu einer erfolgreichen Entwicklung sprachlicher und kommunikativer Kompetenzen von Kindern bei. 

Dazu gehört, dass pädagogische Fachkräfte als sprachliches Vorbild Alltagssituationen begleiten, Gespräche initiieren, weiterführende Fragen stellen, mit den Kindern zusammen denken, ihnen zuhören und ihre Themen und Interessen sprachlich aufgreifen.
Auch die Gestaltung von Räumen durch Schriftzüge, Bezeichnung von Gegenständen und Darbietung von Büchern sind ein wichtiges Element der alltagsintegrierten Sprachförderung.

Die oben beschriebene alltagsintegrierte Sprachförderung erleben unsere Kinder auf vielfältige Weise während unseres Tagesablaufs z. B. beim Frühstück, im Morgenkreis, während der Kinderkonferenz etc.

Außerdem ist uns eine große Auswahl an Büchern für unsere Kinder sehr wichtig. Die Gestaltung von Räumen durch Schriftzüge und Bezeichnung von Gegenständen finden die Kinder in unserem Kindergarten zweisprachig (deutsch/englisch) vor. Zusätzlich zur altersintegrierten Sprachförderung bieten wir unseren Kindern verschiedene Sprachförderprogramme an wie z.B. Kan-Lap, "Das bin ich" (Finki) und "Keiner ist so schlau wie ich".